Periostmassage: Mit starkem Druck auf die Knochenhaut

Periostmassage
Michael Filipp Termin Massage
Ein Blog­beitrag von Michael Filipp

Die Periostmassage ist eine besondere Form der Bindegewebsmassage. Wie der Name schon sagt, werden bei der Periostmassage nicht nur die Muskeln, sondern auch die Knochenhaut angesprochen. In diesem Beitrag erfährst du alles, über die Anwendung und Wirkung sowie Vorteile und Kontraindikationen der speziellen Knochenhautmassage.

Die Periostmassage ist eine Form der manuellen Therapie, die auf die Knochenhaut (Periost) angewendet wird – also auf die Membran, die den Knochen bedeckt. Zweck der Massage ist es, die Blutzirkulation zu stimulieren, Spannungen in Muskeln und Bindegewebe zu lösen und das Nerven­system zu entspannen. Sie kann unter anderem zur Behandlung verschiedener Beschwerden wie Kopfschmerzen, Kiefergelenkbeschwerden und Schleudertrauma eingesetzt werden.

Wie funktioniert eine Periostmassage?

Bei der Periostmassage übt der Massagetherapeut mit seinen Fingern oder Daumen Druck auf die Knochenhaut aus. Er verwendet dabei Techniken und Griffe, die auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt sind. Bei Migräne sind dies z.B. kreisförmige Streichungen an den Schläfen.

Diese Art der Massage ist normalerweise nicht schmerzhaft, kann aber für manche Menschen unangenehm sein. Wenn du während der Massage Schmerzen verspürst, solltest du dies dem Masseur mitteilen, damit er den Druck entsprechend anpassen kann.

Es wird angenommen, dass die Periostmassage die Durchblutung des behandelten Bereichs anregt. Diese erhöhte Durchblutung kann dazu beitragen, Entzündungen und Schmerzen zu ver­ringern. Die Massage kann auch dazu beitragen, Spannungen in den Muskeln und im Bindegewebe zu lösen. Dadurch soll der Bewegungsumfang verbessert und Steifheit verringert werden.

Außerdem kann die Periostmassage zur Entspannung des Nervensystems beitragen. Dies kann zu einer Verringerung des Stressniveaus und zu einem allgemeinen Gefühl der Entspannung führen.

Was ist Knochenhaut (Periost) überhaupt?

Die Knochenhaut (Periost) ist eine dünne Bindegewebsschicht, die alle Knochen mit Ausnahme ihrer Extremitäten bedeckt. Sie ist fest mit dem Knochen verwachsen und verfügt über zahlreiche Blutgefäße und Nervenenden. Die Knochenhaut hat eine wichtige Funktion für die Bewegung und Ernährung unserer Knochen.

Vorteile der Periostmassage

Die Vorteile einer Knochenhautmassage sind vielfältig. Diese Art der Massage kann ergänzend zu schulmedizinischen Behandlungen und nicht als Ersatz unter anderem dazu beitragen:

  • Muskel- und Spannungsschmerzen zu lindern
  • den Bewegungsumfang zu verbessern
  • Verwachsungen und Narbengewebe aufzulösen
  • die Durchblutung zu fördern
  • Entzündungen zu reduzieren
  • Muskelkrämpfe zu lindern

Das könnte dich interessieren:

Risiken und Kontraindikationen

Periostmassagen werden von den meisten Menschen gut vertragen und haben in der Regel keine Nebenwirkungen. In sehr seltenen Fällen können sie Blutergüsse oder Hautreizungen verursachen. Wenn Sie offene Wunden im Behandlungsbereich haben, sollten Sie Ihren Therapeuten informieren, damit er die Behandlung entsprechend anpassen kann.

Es gibt Menschen, die eine Periostmassage besser vermeiden oder diese Art der Massage nur von einem qualifizierten Arzt erhalten sollten. Zu diesen gehören Personen mit folgenden gesundheitlichen Konditionen:

  • Osteoporose oder andere Knochenerkrankungen
  • Krebserkrankungen
  • Schwangere (siehe Schwangerschaftsmassage)
  • Blutungsstörungen oder Einnahme von Blutverdünnern
  • Infektionskrankheiten, Grippe oder Fieber
  • Kürzlich vorgenommene Operationen

Wenn du andere gesundheitliche Probleme oder Bedenken hast, solltest du vorher unbedingt mit deinem Arzt sprechen, bevor du eine Periostmassage in Anspruch nimmst. Dasselbe gilt für Patienten, die an chronischen Erkrankungen leiden.

Wer bietet die Periostmassage an?

Es gibt eine Reihe von Gesundheitseinrichtungen, die Periostmassagen anbieten. Dazu gehören Krankenhäuser, Rehabilitationskliniken und medizinische Massagepraxen. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass die Person, die deine Massage durchführt, qualifiziert und zertifiziert ist.

Wenn du an den möglichen Vorteilen einer Periostmassage interessiert bist und sie ausprobieren möchtest, dann sprich mit deinem Arzt, Heilpraktiker oder Physiotherapeuten. Sie können dir helfen, herauszufinden, ob eine Periostmassage für dich geeignet ist und dich zu einem qualifizierten Anbieter in deiner Nähe vermitteln.

Zusammenfassung

Eine Periostmassage ist eine alternative Behandlungsmöglichkeit, die zur Linderung chronischer Schmerzen eingesetzt werden kann. Sie ähnelt einer herkömmlichen Massage, konzentriert sich allerdings weniger auf die Muskeln als vielmehr auf das Gewebe, das die Knochen bedeckt. Diese Art der Massage kann unterstützend zur Linderung von Schmerzen z.B. bei Erkrankungen wie Karpaltunnelsyndrom, Arthritis und Sehnenentzündung eingesetzt werden.

Wichtiger Hinweis: Die hier aufgeführten Informationen ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung, Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt und versprechen keinerlei Heilwirkungen. Eine Absprache mit einem Arzt oder Mediziner vor der Anwendung wird dringend empfohlen.

Auch interessant

Neueste Beiträge