Was ist eine Thai Massage und welche Vorteile bietet sie?

Thai Massage
Michael Filipp Termin Massage
Ein Blog­beitrag von Michael Filipp

Die Thai Massage ist eine entspannende Massage aus Thailand, die eine Vielzahl an Vorteilen bietet. Die thailändische Massage ist sehr beliebt und wird in vielen Massagestudios, Spas und Wellness-Centern angeboten. In diesem Blogbeitrag erfährst du alles, was du zur Anwendung, Wirkung und dem Nutzen einer traditionellen Thai Massage wissen solltest.

Die Thai Massage unterscheidet sich in einigen Punkten von einer normalen Massage. Zum einen wird die thailändische Massage meist auf einer Matte am Boden durchgeführt, während du bei einer normalen Massage auf einer Liege liegst. Zum anderen werden bei der Thai Massage neben den Händen auch die Füße, Ellenbogen und Knie verwendet, um bestimmte Druckpunkte zu massieren.

Die thailändische Massage ist eine sehr effektive Methode, um den Körper zu entspannen und die Muskulatur zu lockern. Die Massage kann auch helfen, Rückenschmerzen und Nackenverspann­ungen zu lindern. Viele Menschen berichten zudem, dass die thailändische Massage ihnen hilft, besser ein- und durchzuschlafen und mit psychischen Belastungen fertigzuwerden.

Die Geschichte der Thai Massage

Die thailändische Massage hat ihren Ursprung in Indien und wurde vor mehr als 2500 Jahren von Buddhas Arzt Shivago Komarpaj entwickelt. Sie wurde im Laufe der Zeit von buddhistischen Mönchen weitergetragen und verbreitete sich so in ganz Asien. In Thailand wird die Thai Massage auch „Nuad Phaen Boran“ genannt, was übersetzt „alte heilsame Berührung“ bedeutet.

Die thailändische Massage wird heute in vielen Ländern der Welt angeboten und ist eine beliebte Massagemethode. In Deutschland wird sie meist von Thai-Massagetherapeuten durchgeführt, die in einem speziellen Thai-Massage-Institut wie der TME Thai Massage Europe® ausgebildet wurden.

Ablauf einer Thai Massage

Bevor die thailändische Massage beginnt, solltest du dich mit dem Masseur besprechen und ihm mitteilen, ob bei dir bestimmte Beschwerden oder Vorerkrankungen vorliegen. Der Masseur wird dann abwägen, ob er die Massage bei dir durchführen kann oder ob deine gesundheitlichen Bedingungen vorher mit einem Arzt abgeklärt werden sollten. Wenn alles passt, stellt er eine individuelle Massage für dich zusammen.

Die Thai Massage beginnt meist mit sanften Streichungen und Dehnungen. Dabei werden die Muskeln und Sehnen vorbereitet. Anschließend werden die Druckpunkte am Körper massiert, um die Muskulatur zu lockern. Die thailändische Massage endet meist mit einer akupressurartigen Massage, die die Durchblutung anregen soll.

Nach der thailändischen Massage solltest du dir ausreichend Ruhe gönnen und viel trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Die Wirkung der Thai Massage hält meist einige Tage an und viele Menschen fühlen sich nach der Massage wie neu geboren. Es ist jedoch wichtig, dass du dich vor der Massage informierst und die Anweisungen des Masseurs befolgst, damit du die thailändische Massage in vollen Zügen genießen kannst.

Welche Techniken werden bei einer Thai Massage angewandt?

Bei der thailändischen Massage werden verschiedene Techniken angewandt. Dazu gehören unter anderem Akupressur, Dehnung und Streichung. Durch diese Techniken werden bestimmte Druckpunkte im Körper stimuliert, was zu einer tiefen Entspannung führt.

Welche Vorteile bietet die Massage?

Die thailändische Massage hat viele Vorteile, wie zum Beispiel:

  • Entspannung des Körpers und der Muskulatur
  • Linderung von Rückenschmerzen und Nackenverspannungen
  • Verbesserung der Durchblutung
  • Stimulation des lymphatischen Systems
  • Reduzierung von Stress und Anspannung
  • Linderung von Kopfschmerzen und Migräne
  • Linderung von Magenbeschwerden und Verdauungsproblemen
  • Beschleunigung des Heilungsprozesses bei Verletzungen
  • Stimulation des Stoffwechsels
  • Verbesserung der Schlafqualität

Kontraindikationen bei einer Thai Massage

Es gibt einige Kontraindikationen, bei denen die thailändische Massage nicht durchgeführt werden sollte. Dazu gehören:

  • Schwangerschaft
  • Herzkrankheiten
  • Bluthochdruck
  • Nierenerkrankungen
  • Krebs
  • frische Narben und Wunden

Wenn du an einer dieser Erkrankungen leidest, Schmerzen hast oder andere Beschwerden aufweist, solltest du vor der Durchführung einer Thai Massage besser deinen Arzt konsultieren.

Auch interessant

Neueste Beiträge