Kopfmassage Anleit­ung: Die Entspannung für den Kopf

Kopfmassage Anleitung
Michael Filipp Termin Massage
Ein Blog­beitrag von Michael Filipp

Eine Kopfmassage ist eine gute Möglichkeit, um sich zu entspannen und den Stress des Alltags abzubauen. Darüberhinaus kann sie dabei helfen, Kopfschmerzen und Muskelkater im Nacken und in den Schultern zu lindern. In diesem Beitrag findest du eine Schritt-für-Schritt Anleitung für eine Kopfmassage, die du bei dir zuhause ganz einfach selbst durchführen kannst.

Damit ihr euch voll auf die Massage konzentrieren könnt, solltest du und der Massageempfänger vorher alle Materialen vorbereiten. Ihr benötigt ein Handtuch oder Kopfkissenbezug, etwas Massageöl und Musik. Optional können ätherische Öle mit entspannender Wirkung wie Lavendel oder Bergamotte bereitgelegt werden, um sie später bei Bedarf zu ergänzen.

Vorbereitung der Massage

Wähle einen Raum in ruhiger Atmosphäre und bereite einen Stuhl vor, auf dem die Massage stattfinden soll. Achte darauf, dass der Raum warm genug, aber nicht zu heiß ist. Zünde bei Bedarf einige Kerzen an, oder verwende eine Heizdecke, um eine wohlig warme Stimmung zu kreieren.

Trage das Massageöl auf deine Hände auf und reibe sie ein paar Sekunden lang aneinander, bis sie warm und glitschig sind. So können die Finger leichter über die Kopfhaut gleiten und das Öl besser einziehen. Vergewissere dich, dass deine Hände sauber und trocken sind und begebt euch beide in eine bequeme Ausgangssituation.

Ablauf einer Kopfmassage

Schritt 1: Beginne mit dem oberen Teil des Kopfes. Lege deine Daumen auf den Oberkopf des Empfängers und lege deine anderen Finger auf die Schläfen. Übe sanften Druck aus und bewege dich in kreisenden Bewegungen und immer in Richtung des Haarwuchses von den Schläfen, über die Stirn, bis zum Hinterkopf.

Schritt 2: Streiche ganz sanft mit den Fingern über die Augenbrauen, um eventuelle Spannungen in diesen Bereichen abzubauen. Ziehe anschließend leicht an den Ohrläppchen und nutze behutsame Knetbewegungen, um die Durchblutung in diesem Areal anzuregen.

Schritt 3: Als Nächstes gehst du entlang der Kieferlinie die Wangen hinunter, um mit leicht druckvollen Streichbewegungen die Gesichtsmuskeln zu entspannen, die häufig beim Zähneknirschen oder Zähnepressen im Schlag beansprucht werden.

Schritt 4: Gehe nun zum Nackenbereich und massiere ihn sanft mit den Fingern, von der Schädel­basis bis hinunter zu den Schultern. Vermeide jedoch zu starkes Reiben. Wenn sich bestimmte Stellen verspannt oder wund anfühlen, konzentriere dich einige Sekunden lang auf diese Stellen, bevor du weitermachst.

Einsatz von ätherischen Ölen

Ätherische Öle eignen sich hervorragend für Kopfmassagen, da sie sowohl für die Haut als auch für das Haar verschiedene Vorteile bieten. Einige ätherische Öle werden bei Schuppenbildung oder Kopfhauterkrankungen wie Ekzemen oder Schuppenflechte eingesetzt und ihnen wird nachgesagt, einen positiven Einfluss auf ein gesundes Haarwachstum haben zu können.

Wenn du auf der Suche nach einer aromatischen Ergänzung für deine Kopfmassage bist, solltest du ätherische Öle in jedem Fall in deine Ölmischung einbeziehen.

Was bringt ein Kopfmassagegerät?

Wenn du unter Kopfschmerzen oder Migräne leidest, kann ein Kopfmassagegerät bei der Schmerzlinderung helfen, indem es einen konstanten Druck direkt auf die Schläfen und die Stirn ausübt. Du kannst es auch verwenden, wenn du im Bett liegst oder sogar bei der Arbeit, wenn du Anspannung spürst oder müde bist.

Kopfmassagegeräte eignen sich hervorragend, um die Durchblutung der Kopfhaut zu fördern und Stress nach einem langen Arbeitstag abzubauen. Sie werden auch bei Spannungskopf­schmerzen eingesetzt, die durch Muskelverspannungen im Nacken und in den Schultern verursacht wurden.

Die Kopfmassage-Spinne

Die Kopfmassage-Spinne ist ein großartiges Hilfsmittel für die Selbstmassage und eignet sich ideal zur Anregung der Durchblutung und wird häufig bei Kopfschmerzen und Migräne eingesetzt. Auch wenn es darüber keine wissenschaftliche Belege gibt, berichten viele Anwender von positiven Auswirkungen auf ihr Wohlbefinden.

Für die Anwendung nimmst du die Kopfmassage-Spinne einfach am Haltegriff in die Hand und legst die Drähte (meist 12-24 Stück) sanft auf den Bereich, den du massieren möchtest. Dank der abgerundeten Kanten kannst du nun mühelos über die Kurven deines Kopfes gleiten und so auch schwer zugängliche Stellen erreichen.

Auch interessant

Neueste Beiträge