Massage mit Über­gewicht? Das solltest du beachten

massage mit uebergewicht
Michael Filipp Termin Massage
Ein Blog­beitrag von Michael Filipp

Wenn du ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hast, gibt es einiges, was du beim Massieren beachten solltest. Vor allem, wenn du dich das erste Mal auf die Behandlung einlässt. Damit dir die Massage nicht mehr Schmerzen bereitet als nötig und du anschließend voller Energie nach Hause gehen kannst, haben wir dir einige Tipps zusammengestellt.

Die Anzahl der Menschen mit Übergewicht nimmt weltweit zu. Folglich ist auch die Nachfrage nach Massagen bei dieser Zielgruppe gestiegen. Obwohl das Massieren von Übergewichtigen einige Herausforderungen mit sich bringen kann, ist es absolut möglich, ein entspannendes Erlebnis zu schaffen, das keine Wünsche offen lässt.

Die richtige Technik ist entscheidend

Vor allem wenn du an Übergewicht leidest, ist es wichtig, dass du dich in die Hände eines erfahr­enen Massagetherapeuten begibst. Die Massage sollte immer sanft und vorsichtig ablaufen, an­sonsten kann es bei großer Druckausübung schnell zu Schmerzen kommen. Wichtig ist außerdem, dass der Therapeut auf deine Bedürfnisse eingeht und auf deine Schmerzschwelle achtet.

Tiefe Gewebemassagen sind tabu

Bei Menschen mit Übergewicht ist besonders Vorsicht geboten, wenn es um Tiefengewebs­massa­gen (Deep Tissue) geht. Durch das Übergewicht können nämlich Probleme mit dem Bindegewebe entstehen. Daher eignet sich eher eine Lymphdrainage-Massage, die nicht nur sanfter ist, sondern auch die Lymphe im Körper anregt, um so überschüssige Flüssigkeit abzuleiten. Im Anschluss an die Massage fühlst du dich nicht nur wie neugeboren, sondern bist auch voller Energie.

Die richtige Auswahl des Massageöls ist wichtig

Wenn du an Adipositas leidest, ein paar Kilo Übergewicht hast oder Orangenhaut (Cellulite) hast, ist es besonders wichtig, dass du auf die richtige Auswahl des Massageöls achtest. Denn neben dem Verbessern der Hautelastizität sollte das Öl auch gut pflegende Inhaltsstoffe enthalten.

Achte bei der Auswahl also unbedingt darauf, dass das Öl reichhaltig ist und keine Paraffine enthält. Diese können nämlich zu Allergien führen oder deine Haut noch weiter reizen – genau das Gegenteil von dem Effekt, den du erzielen möchtest.

Wie du als Massagetherapeut Übergewichtige massierst:

Zunächst solltest du dir im Klaren sein, dass nicht alle Übergewichtige gleich sind. Es gibt große Unterschiede in Bezug auf die Größe und Statur deiner Kunden. Vor der Massage solltest du in einem ausführlichen Gespräch herausfinden, welche Position für ihn oder sie am bequemsten ist.

Einige Übergewichtige haben Probleme mit ihrer Hautelastizität. Daher kann es schwierig sein, tief in die Muskeln zu drücken und sie effektiv zu massieren. Wenn du jedoch weißt, welche Bereiche des Körpers am sensibelsten sind, kannst du die Massage so anpassen, dass sie trotzdem effektiv ist. Du solltest auch sanfte Streichungen und beruhigende Bewegungen einbeziehen.

Schließlich muss man bedenken, dass Menschen mit Übergewicht oft unter Rückenschmerzen leiden. Bei der Auswahl der Öle solltest du daher auf Produkte achten, die entzündungshemmend wirken und schmerzlindernd sein können.

Fazit zur Massage mit Übergewicht:

Du siehst also, bevor du dich auf eine Massageanwendung einlässt, gibt es einige Punkte, die du beachten solltest. Wenn du aber alle Tipps beherzigst und dich in professionelle Hände begibst, steht einer entspannenden Massagesitzung nichts im Wege! Also – worauf wartest du noch? Termin vereinbaren und ab in die Praxis!

Als Massagetherapeut ist das Massieren von Übergewichtigen keine einfache Aufgabe, aber es ist definitiv möglich. Indem du dich gründlich auf deinen Kunden vorbereitest und verstehst, was seine Bedürfnisse sind, kannst du sicherstellen, dass die Massage sowohl für dich als auch für ihn angenehm und entspannend ist. Beachte diese Punkte und sei dir bewusst, worauf es ankommt.

Auch interessant

Neueste Beiträge