Bauchmassage Anleitung: Tipps für die Selbstmassage

Bauchmassage Anleitung
Michael Filipp Termin Massage
Ein Blog­beitrag von Michael Filipp

Die meisten von uns gehen durch ihr Leben, ohne jemals einen Gedanken an die großartige Arbeit zu verschwenden, die ihr Bauch jeden Tag für sie leistet. Aber was wäre, wenn wir ihm ein wenig mehr Liebe entgegenbringen würden? In diesem Beitrag erfährst du mehr über die Vorteile der Bauchmassage und bekommst von uns eine exakte Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Die Bauchmassage ist eine wohltuende Massagetechnik, die unter anderem dabei helfen kann, den Verdauungstrakt anzuregen und Verstopfungen vorzubeugen. Du kannst die Bauchmassage jederzeit und überall bei dir selbst durchführen und sie ist für jeden geeignet.

Anwendung der Bauchmassage

Die Bauchmassage sollte sanft und mit den Handflächen durchgeführt werden. Massiere deinen Bauch im Uhrzeigersinn mit kleinen kreisenden Bewegungen. Beginne auf der linken Seite vom Bauchnabel und arbeite dich Stück für Stück nach rechts vor.

Vergiss dabei nicht, auch den unteren Bereich des Rückens zu massieren. Durch die Stimulation des Rückens können nämlich die Darmflora angeregt und Verdauungsprobleme gelindert werden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Bauchmassage

Lege dich zunächst auf den Rücken auf eine flache Unterlage. Lege deine Hände auf den Bauch und beginne mit leichtem bis mäßigem Druck ca. 1-2 Minuten lang im Uhrzeigersinn zu massieren. Dann kannst du langsam den Druck erhöhen und weitere 1-2 Minuten lang tiefer massieren. Zum Schluss massierst du auf dieselbe Weise 30-60 Sekunden lang gegen den Uhrzeigersinn.

Wenn du fertig bist, kannst du dich langsam aufrichten, hinsetzen und ein paar Mal tief ein- und ausatmen. Um die Verdauung und den Entgiftungsprozess zu unterstützen, solltest du über den Tag verteilt viel Wasser trinken. Etwa 20-30% mehr als gewöhnlich sind ein guter Richtwert.

Um den größtmöglichen Nutzen aus deiner Bauchmassage zu ziehen, ist es wichtig, dass du sie regelmäßig durchführst. Nimm dir vor, sie 3-4 mal pro Woche durchzuführen, damit sie überhaupt eine nachhaltige Wirkung erzielen können.

Vorteile einer Bauchmassage

Die Bauchmassage bringt viele Vorteile mit sich, darunter eine mögliche Unterstützung der Verdauung, weniger Blähungen und eine verbesserte Durchblutung. Außerdem kann eine regelmäßige Bauchmassage helfen, den Appetit anzuregen und Verstopfung zu lösen.

Für viele Menschen kann die einfache Massage des Bauches auch beruhigend wirken und dabei helfen, das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern und den Stresspegel zu senken.

Das könnte dich interessieren:

Mögliche Nebenwirkungen der Bauchmassage

In der Regel sind keine Nebenwirkungen bei der Durchführung einer Bauchmassage zu erwarten. Es gibt jedoch einige Ausnahmefälle, in denen die Massage nicht empfohlen wird oder schwere Nebenwirkungen auftreten können. Dazu gehören Menschen mit Krebs im Verdauungstrakt, entzündetem Blinddarm oder akuter Appendizitis sowie schwangere Frauen.

Wenn du unter einer dieser Krankheiten leidest oder schwanger bist, solltest du vor der Durchführung einer Massage unbedingt deinen Arzt oder deine Hebamme konsultieren.

Zusammenfassung

Da hast du sie – eine einfache Anleitung, wie du dir zu Hause selbst eine Bauchmassage geben kannst. Diese entspannende Anwendung kann zahlreiche Vorteile für deine körperliche und geistige Gesundheit haben, warum also nicht einmal ausprobieren?

Denk daran, immer deinen Arzt zu konsultieren, bevor du mit einer neuen Art der Selbstmassage beginnst – vor allem, wenn du an einer Krankheit leidest oder gerade schwanger bist.

Auch interessant

Neueste Beiträge