Fußreflex­zonen­massage: Wirkung, Anwendung und Vorteile

Fussreflexzonenmassage bei einer Frau
Michael Filipp Termin Massage
Ein Blog­beitrag von Michael Filipp

Die Fußreflexzonenmassage ist eine uralte Technik, bei der Druck auf bestimmte Punkte der Fußsohlen ausgeübt wird. Sie basiert auf der Theorie, dass diese Punkte mit bestimmten Körperzonen und Organen verbunden sind. Eine Stimulierung der Reflexzonen soll dabei helfen, den Körper ins Gleichgewicht zu bringen und die Gesundheit zu fördern.

In diesem Beitrag sehen wir uns an, was es mit der Fußreflexzonentabelle auf sich hat, wie die beliebte Reflexzonenmassage funktioniert, welche Vorteile und Risiken damit verbunden sind und was die aktuelle wissenschaftliche Forschung dazu sagt.

Was ist eine Fußreflexzonenmassage?

Die Fußreflexzonenmassage, inspiriert von der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und westlicher Forschung, zielt darauf ab, den Fluss der Lebensenergie (Qi) im Körper zu fördern und Gesundheitsprobleme vorzubeugen.

Basierend auf der Annahme, dass Stress und äußere Faktoren das Qi (die universelle Lebensenergie) blockieren können, was zu Krankheiten führt, nutzt diese Methode eine spezielle Fußreflexzonentabelle als Leitfaden, um durch Druck auf bestimmte Reflexpunkte an Füßen, Händen und Ohren das energetische Gleichgewicht wiederherzustellen.

Entwickelt im frühen 20. Jahrhundert durch die Pionierarbeit von Dr. William Fitzgerald und Physiotherapeutin Eunice Ingham, stützt sich die moderne Reflexzonenmassage auf die Zonentherapie. Diese Theorie unterteilt den Körper in 10 vertikale Zonen, die jeweils mit spezifischen Bereichen der Füße korrespondieren, um Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern.

So funktioniert´s: Durch Stimulierung verschiedener Bereiche der Fußreflexzonentabelle verbessern Reflexologen den Energiefluss zum verbundenen Körperteil und ermöglichen dadurch einen tiefen Entspannungszustand, der die natürlichen Selbstheilungskräfte aktivieren soll. Die Ausschüttung von Oxytocin und Endorphin sollen zudem bei der Linderung von Stress und Schmerzen unterstützen.

Vorteile der Fußreflexzonenmassage

Laut Befürwortern und Reflexologen kann eine Fußreflexzonenmassage zahlreiche körperliche und psychische Vorteile bieten. Dazu zählen unter anderem:

  • Fördern des Wohlbefindens
  • Stärkung des natürlichen Immunsystems
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Verbesserung des Energieflusses (Qi)
  • Linderung von Erkältungssymptomen
  • Linderung von Nebenhöhlenproblemen
  • Verbesserung von Rückenschmerzen
  • Reduzierung von Angst und Stress
  • Besserung von Schlafproblemen
  • Unterstützung bei Depressionen
  • Linderung von Kopfschmerzen und Migräne
  • Hormone wieder ins Gleichgewicht bringen
  • Regulierung des Verdauungssystems

Wann sind Ergebnisse zu erwarten?  Viele berichten bereits nach einer Anwendung von positiven Auswirkungen durch die Fußreflexzonenmassage. Doch jeder Mensch ist verschieden und nicht alle reagieren auf die selbe Weise. So lange es gut tut, kann man die Anwendung regelmäßig wiederholen. Aufgrund der schlechten Datenlage sollte die Reflexzonentherapie jedoch zusammen mit anderen (vom Arzt empfohlenen) Behandlungen verwendet werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Die Fußreflexzonen

Eine Fußreflexzonentabelle spielt eine wesentliche Rolle, um die Fußreflexzonen zu verstehen. Die Tabelle zeigt an, welcher Teil des Fußes mit einem entsprechenden Organ oder Körperbereich verbunden ist. Das Hauptziel einer Reflexzonenkarte ist es, das gesamte Immunsystem überblicken zu können und die Blutzirkulation im Körper zu verbessern.

Üblicherweise gibt es 4 Typen einer Fußreflexzonentabelle, die den Fuß und seine Reflexzonen von der Innenseite, der Außenseite, die Sohlen und der Zehen abbilden. Ein Reflexologe verwendet ein solches Diagramm während einer Sitzung wie eine Landkarte, die ihm die korrekten Punkte anzeigt, die für Entspannung in an den verbundenen Körperzonen und Organen sorgen.

Gut zu wissen: Die Fußreflexzonentabelle geht davon aus, dass der rechte Fuß mit der rechten Seite des Körpers verbunden ist, während der linke Fuß mit der linken Seite verbunden ist.

So werden den Füßen verschiedene Reflexpunkte zugewiesen:

  • Außenseite der Füße: Knie, Ellbogen, Brust, Schulter, Ischiasnerv und Lymphsystem
  • Innenseite der Füße: Wirbelsäule, Rücken, Leistengegend und die Blase
  • Fußsohlen: Augen, Ohren, Herz, Lunge, Magen, Solarplexus, Milz, Zähne, Scheitel, Beckenbereich, Bauchspeicheldrüse und die kompletten Beine
  • Zehen: Brust, Nacken, Kopf, Gallenblase, Milz, Leber und Magen

Das könnte dich interessieren:

Ablauf der Fußreflexzonenmassage

Eine Fußreflexzonenmassage dauert ca. 30 bis 60 Minuten und üblicherweise bleibst du während­dessen bekleidet sitzen oder liegen. Der Massagetherapeut oder Reflexologe reibt und drückt an den Reflexpunkten und konzentriert sich dabei auf bestimmte Bereiche. Vor dem Start besprecht ihr beide deine aktuelle Situation und geht auf eventuelle Probleme wie Verstopfungen, Schlafstörungen oder Spannungskopfschmerzen ein.

Anhand der Informationen aus diesem Gespräch kann der Therapeut den Ablauf seiner Sitzung herleiten. Hast du beispielsweise Probleme mit den Nebenhöhlen, so wird er sich gemäß der Fußreflexzonentabelle zunächst eher auf deine Zehen fokussieren. Um das gesamte System zu stärken ist es dennoch üblich, neben gewissen Schwerpunkten den gesamten Fuß zu bearbeiten.

Was ist der Unterschied zur klassischen Fußmassage?

Die Fußreflexzonenmassage ist eine therapeutische Massage, bei der gezielt anhaltender Druck auf bestimmte Reflexpunkte ausgeübt wird, um fokussiert bestimmte Probleme zu adressieren, während bei einer klassischen Fußmassage (Anleitung zur Fußmassage) mit Streich- und Knet­bewegungen gearbeitet wird, um Muskelschmerzen zu lindern und für Entspannung zu sorgen.

Risiken der Fußreflexmassage

Zwar verspüren die meisten Menschen nach einer Fußreflexzonenmassage ein gesteigertes Wohlbefinden und ein Gefühl der Entspannung. Dennoch können unter Umständen folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Lethargie
  • Übelkeit und Brechreiz
  • Traurigkeit und Weinen
  • Benommenheit
  • Stärkere Wahrnehmung von Emotionen

Reflexologen meinen, dass diese Nebenwirkungen nur vorübergehend auftreten und Teil des Wirkungsprozesses ist. Für Menschen mit speziellen Vorerkrankungen oder anderen Bedingungen kann die Fußreflexzonenmassage jedoch ein echtes Risiko darstellen.

Folgende Kontraindikationen sind zu beachten:

  • Erfahrungen mit Blutgerinnsel oder anderen Durchblutungsstörungen
  • Störungen des Nervensystems (periphere Neuropathie)
  • Verstauchungen, Zerrungen oder Knochenbrüche
  • akute Hauterkrankungen (z.B. Blasen, schwere Ekzeme oder Psoriasis)
  • ansteckende Hauterkrankungen (z.B. Krätze, Windpocken oder Fußpilz)
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Gicht oder Diabetes)
  • Kreislaufprobleme

Im Zweifelsfall ist ein Gespräch mit Ärzten ratsam, um das individuelle Risiko abzuschätzen. Schwan­gere sollten vorsichtshalber auf eine Fußreflexzonenmassage verzichten, um keine Stimmulierung der Wehen zu riskieren. Mehr über Massagen während der Schwangerschaft findest du hier.

Zusammenfassung

Die Fußreflexzonenmassage soll durch Druckausübung auf spezifische Fußpunkte einen Einfluß auf die Gesundheit und das Wohlbefinden haben. Doch stimmt das? Die Technik, basierend auf der Theorie der Verbindung zwischen Fußreflexpunkten und Körperorganen, zielt darauf ab, den Energiefluss zu verbessern und das natürliche Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen.

Obwohl viele von unmittelbaren positiven Effekten berichten, fehlt es an wissenschaftlicher Bestätigung dieser Vorteile, wobei der Placebo-Effekt und die beruhigende Wirkung von Berührungen eine Rolle spielen könnten. Vorsicht ist bei bestimmten Gesundheitszuständen geboten. Zudem sollte die Reflexzonenmassage sollte nicht isoliert, sondern ergänzend zu medizinischen Behandlungen betrachtet werden.

Eine vorherige Absprache mit dem Arzt ist sinnvoll und empfehlenswert.

Michael Filipp Termin Massage

Michael Filipp

Massagetherapeut und Inhaber von holyhands

Aus meiner Erfahrung als Massagetherapeut liefere ich dir auf meinem Blog wertvolle Informationen, Hilfestellungen und Produkt­vergleiche rund um das Thema Massage.

Auch interessant

Neueste Beiträge